291. - 297. Corinphila Auktion
28. November - 3. Dezember 2022

Blättern in aktueller Suche

Corinphila Auktion


Auktionstermin: 28. November - 3. Dezember 2022

Corinphila Auktionen AG Wiesenstrasse 8 Postfach 58 8032 Zürich
tel. +41-(0)44-389 91 91
fax +41-(0)44-389 91 95

info@corinphila.ch
www.corinphila.ch


Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen

Auktionsbedingungen:

Der Zuschlag erfolgt in Schweizer Franken. Auf den Zuschlagpreis hat der Käufer ein Aufgeld von 22% zu entrichten. Fremdwährungen werden im Betrage der durch eine Schweizer Grossbank getätigten Gutschrift anerkannt; eventuelle Kursdifferenzen werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Die ...mehr

Der Zuschlag erfolgt in Schweizer Franken. Auf den Zuschlagpreis hat der Käufer ein Aufgeld von 22% zu entrichten. Fremdwährungen werden im Betrage der durch eine Schweizer Grossbank getätigten Gutschrift anerkannt; eventuelle Kursdifferenzen werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Die schweizerische Mehrwertsteuer (MwSt) von 7,7% wird zum Zuschlagspreis inkl. 22% Aufgeld hinzugerechnet. Die MwSt entfällt für Käufer aus dem Ausland mit rechtsgültiger, direkter Ausfuhrdeklaration; Käufern aus dem Ausland, welche die Ware persönlich exportieren, wird die in Rechnung gestellte MwSt nach Vorlage der amtlichen Ausfuhrdeklaration zurückvergütet.

Los 8041 Schweiz Kanton Zürich

  • SBK1ND+2ND
Beschreibung

1843/1862: Zwischenstegpaar der amtlichen Neudrucke mit Zürich 4 Type V von der Bogenposition 20 und Zürich 6 Type I von der Bogenposition 11, getrennt durch einen Zwischensteg von vier Millimetern, in der Senkrechten leicht gegeneinander versetzt, in der typischen grauschwarzen Nuance des Neudrucks, gut- bis überrandig geschnitten und ohne Unterdrucklinien, ohne Gummi. Das Paar zeigt über den Ziffern eine bedeutungslose Bugspur, einen kleinen rückseitigen Fleck auf der Zürich 6 und einen kurzen Vortrennschnitt unten im Zwischensteg, angesichts der Bedeutung dieses unikalen Stückes ohne jede Bedeutung und nur der Genauigkeit wegen erwähnt. Ein bedeutendes Unikat der Schweiz-Philatelie und zugleich ein einmaliges Dokumentationsstück für den Bogenaufbau der ersten beiden schweizer Briefmarken. Das einzige noch existierende Zwischenstegpaar der Neudrucke, von den Originalmarken kennt man nur Einheiten der Zürich 6 mit teilweisen sogenannten Phantomdrucken der Zürich 4 auf dem linken Bogenrand. Signiert handschriftlich Roumet; Atteste Zumstein (1979), Neumann (2021), Marchand (2022). Bemerkung: Auf Anfrage der französischen Regierung wurden im Jahr 1862 vom originalen Druckstein der Zürich 4 / Zürich 6 Neudrucke hergestellt. Dabei wurden vom abgeschliffenen Stein mit 30 Exemplaren der Zürich 4 und 100 Stück der Zürich 6 insgesamt vier Abzüge gemacht, so dass die gesamte Auflage der Neudrucke 120 Stück der Zürich 4 und 400 Stück der Zürich 6 betrug. Referenz: Gnägi - Die Zürcher Kantonalmarken von 1843 (1992) auf S. 105; Zumstein - Spezialkatalog 2000 auf S. 19; Senn- Die Zürcher Kantonalmarken (2018) auf S. 128 / 235. Provenienz: Chiani - Auktion (Oktober 2001), Los 43.

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Saalauktion

Ausruf

50000.00 CHF
(ca. 49500 EUR)

Ende der Gebotsabgabe:

Samstag 03.12.2022, 08:00 CET

Ihr Maximalgebot:
CHF
Auf die Merkliste Frage an den Auktionator
Ihre Experten für
Schweiz Kanton Zürich

Ihre Experten für
Schweiz Kanton Zürich

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der AIEP-Prüfer.


Jean-Claude Marchand

j-cm@freesurf.ch

P.O. Box 5106

1211 Geneva 11, Switzerland

Spezialist für:
Switzerland from 1843 to date, including cancellations

Ihre Experten für
Schweiz Kanton Zürich

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der BPP-Prüfer.


Till Neumann

tn@klassische-philatelie.de

Osterdeich 32

28203 Bremen, Deutschland

Spezialist für:
Bremen, Altschweiz Kantonalausgaben, Schweizer Eidgenossenschaft, Marken der Übergangszeit, Kanton Basel-Stadt, Kanton Genf, Kanton Zürich


An einen Freund senden
Aktuelle Uhrzeit (MET): 01.12.2022 - 13:03