KARL PFANKUCH & CO.
BRIEFMARKENHANDLUNG    BRIEFMARKENAUKTIONEN
Hagenbrücke 19 - 38100 Braunschweig - Tel: 0531/45807 - Fax: 0531/44779
×
×
×
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@karl-pfankuch.de


Impressum

Karl Pfankuch & Co
Inhaber Michael Hille
Hagenbrücke 19
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-45807
Fax.: 0531-44779
info@karl-pfankuch.de
www.karl-pfankuch.de

Umsatz.Ident.Nr.: DE 324 026 427
Handelsregister Braunschweig 6568 ×
Auktionstermin: 8. August 2019

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 17% des Zuschlagpreises sowie 1,- Euro je Kauflos, bei Versand zuzügl. Porto + Versicherungskosten. Auf Provision, Losgebühr, Versandkosten wird die gesetzliche MWST (z. Zt. 19%) berechnet und ausgewiesen. Bei den im Katalog mit...mehr

× Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 17% des Zuschlagpreises sowie 1,- Euro je Kauflos, bei Versand zuzügl. Porto + Versicherungskosten. Auf Provision, Losgebühr, Versandkosten wird die gesetzliche MWST (z. Zt. 19%) berechnet und ausgewiesen. Bei den im Katalog mit °-gekennzeichneten Losen erfolgt die Versteigerung im eigenen Namen, Zuschlagspreis und Provision enthalten bereits die gesetzliche MWST von 19%, die nicht ausgewiesen wird (differenzbesteuerte Lose (§ 25a) im eigenen Namen und Rechnung). Für Vermittlungsleistungen an Geschäftskunden aus anderen EU-Ländern mit USt.-IdNr. wird das Reverse-Charge-Verfahren angewendet, d.h., die Provisionen, die Losgebühren und die sonstigen Kosten unterliegen nicht der deutschen Umsatzsteuer. Der Kunde ist in diesen Fällen verpflichtet, die Umsatzsteuer auf diese Entgelte in seinem Heimatland zu entrichten. Für Vermittlungsleistungen an Geschäftskunden aus einem Drittland fällt keine Umsatzsteuer an, wenn die Unternehmer-Eigenschaft in geeigneter Weise nachgewiesen wird. Auch Vermittlungsleistungen an Privat-Kunden aus Drittländern sind umsatzsteuerpflichtig.

Los 3055

Griechenland

  • ca.1862-1880

Beschreibung

Große Hermesköpfe: Lot von 23 nicht näher bestimmten gest. Werten 20 L blau, überwiegend gut gerandete Prachtstücke

AUKTIONSBEDINGUNGEN

 

  1. Die Versteigerung erfolgt in Euro. Bitte beachten Sie, dass bei Barzahlung ab € 15.000,- lt. EU-Richtlinien Ausweispflicht besteht.

  2. Die Mindeststeigerung beträgt bis € 100,-, € 5,-, bis € 200,-, € 10,-, bis € 400,-, € 20,-, bis € 1.000,-, € 50,- über € 1.000,-, € 100,- usw. Gebote, die diesen Steigerungssätzen nicht entsprechen, werden auf- oder abgerundet. Aufträge wie z. B. Unbedingt, Bestens, auf jeden Fall, werden bis zum 10-fachem Ausrufpreis durchgeführt.

  3. Wir behalten uns vor, einzelne Lose umzugruppieren, zusammenzulegen oder zurückzuziehen.

  4. Die Beschreibung der einzelnen Lose erfolgt mit größter Sorgfalt. Bei fotografierten Marken und Briefen ist für Rand, Stempel, Zähnung, Zentrierung usw. die Abbildung maßgebend und stellt somit einen integrierenden Bestandteil der Beschreibung dar. Die Echtheit der durch uns versteigerten Einzelmarken wird garantiert. Bei Sammlungen und Sammellosen können Reklamationen nicht berücksichtigt werden. Beanstandungen müssen spätestens 8 Tage nach Empfang der Lose vorgebracht werden. Die Reklamationsfrist gilt als überschritten, wenn die Lose nicht fristgerecht abgenommen wurden. Bei Reklamationen muss nachgewiesen werden, dass die Katalogbeschreibung falsch ist. Alle anderen werden - als willkürlich - nicht akzeptiert. Berechtigte Reklamationen werden anerkannt. Das Auktionslos muss jedoch in dem durch uns gelieferten Zustand zurückgegeben werden, das heißt mit allen Beilagen und auf der Los-Karte, die nur bei Auslandsversand nicht dem Kunden übergeben wird. Prüfungsgebühren erstandener Lose gehen zu Lasten des/r Käufers/in. Wenn der/die Käufer/in ein Los zum Prüfen sendet, muss der Auktionator innerhalb von 8 Tagen nach Übernahme in Kenntnis gesetzt werden, da sonst die Reklamationsfrist (6 Wochen) verfällt.

  5. Den Zuschlag erhält der/die Meistbietende, eine Steigerungsstufe über dem zweithöchsten Gebot. Bei gleich hohen Geboten hat das zuerst eingetroffene Gebot Vorrang. Der Zuschlagssumme werden 24 % Provision aufgeschlagen. Die Losgebühr pro Los beträgt € 3,00.

  6. Mit dem Zuschlag kommt zwischen Auktionshaus und Bieter/in ein Kaufvertrag zustande, der den/die Bieter/in zur Abnahme verpflichtet. Die Lose werden in dem Zustand verkauft, in dem sie sich im Augenblick des Zuschlags befinden. Das Eigentum an der ersteigerten Ware geht erst mit Zahlung des vollen Kaufpreises, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag, auf den/die Käufer/in über.

  7. Der/die Bieter/in verpflichtet sich, die ersteigerten Lose innerhalb von 14 Tagen abzuholen und zu bezahlen oder nach Verständigung eines von ihm getätigten Kaufes, eine Zahlungsfrist von 10 Tagen einzuhalten. Vor Bezahlung des vollen Fakturenbetrages werden die erstandenen Lose an den/die uns unbekannte/n Bieter/in nicht ausgefolgt. Erfolgt die Zahlung nach Fälligkeit werden dem/r Käufer/in 1 % Verzugszinsen pro begonnenem Monat verrechnet.

  8. Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit der Forderung (plus Nebenforderungen) vereinbart. Als Maß zur Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von der STATISTIK AUSTRIA monatlich verlautbarte Verbrauchpreisindex 2010 bzw. der von Amts wegen an seine Stelle tretende Index. Als Bezugsgröße für Anpassungen gemäß diesem Vertrag dient die für den Monat vor dem Zuschlag errechnete Indexzahl. Schwankungen der Indexzahl nach oben oder unten bis ausschließlich 5 % bleiben unberücksichtigt. Diese Schwankungsbreite ist bei jedem Überschreiten nach oben oder unten neu zu berechnen, wobei stets die erste außerhalb des jeweils geltenden Spielraumes gelegene Indexzahl die Grundlage sowohl für die Neufestsetzung des Forderungsbetrages als auch für die Berechnung des neuen Spielraumes zu bilden hat. Alle Veränderungsraten sind auf eine gerundete Dezimalstelle zu berechnen.

  9. Die Zustellung der gekauften Auktionslose erfolgt durch die Post in privat versicherter Einschreibsendung auf Kosten des/r Käufers/in, wobei für Inland mindestens € 7,-, für Ausland mindestens € 8,- in Rechnung gestellt werden.

  10. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Wien, wir behalten uns jedoch das Recht vor, den Schuldner an seinem Wohnsitz zu klagen.

  11. Der Gesamtbetrag aus Zuschlag und allen Nebenkosten (Provision, Losgebühr, Versandkosten, Bankkosten) unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 24 UStG 1994.

  12. Durch die Abgabe eines Gebotes werden die Auktionsbedingungen in vollem Umfang anerkannt.

Ihr

Thomas Juranek

×

Saalauktion

Ausruf

100.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Donnerstag 08.08.2019, 07:00 CEST

Ihr Maximalgebot:

EUR

Aktuelle Uhrzeit (MET): 19.07.2019 - 04:45